Verlag für die Deutsche Wirtschaft erwartet 2004 kräftigen Zuwachs

Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG/Pressestelle

Die Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG hat im Jahr 2003 bei einem gestiegenen Umsatz ein positives Ergebnis erwirtschaftet. Der Umsatz 2003 legte von 79.9 Mio. auf 80,6 Mio. Euro zu. Erwartet worden war ursprünglich ein Umsatzrückgang. Dabei konnte das Unternehmen nach eigenen Angaben sein Ziel einer zweistelligen Rendite erneut erreichen. Personell hat sich das Bonner Verlagshaus 2003 ebenfalls verstärkt: Die Zahl der Mitarbeiter stieg von 185 auf 192. Für 2004 prognostiziert Verlagsvorstand Helmut Graf wieder einen deutlicheren Umsatzzuwachs von über fünf Prozent.

Die zusätzlichen Umsätze sollen in erster Linie aus den in 2003 neu aufgelegten Titeln generiert werden. ”Wir haben vergangenes Jahr antizyklisch massiv in neue Titel investiert. Auch unsere traditionell starke Aus- und Weiterbildung wurde weiter ausgebaut. Rückflüsse daraus sehen wir ab 2004”, begründet Graf die positive Erwartung für das laufende Jahr.

Schneller und spezifischer
Mehr als 15 Titel wurden vom Verlag 2003 im Markt neu eingeführt. ”Wir haben es uns zur Pflicht gemacht, auch in schwierigen Zeiten Produktinnovationen voran zu treiben.” Dabei haben nach Sicht der Bonner nur Titel mit hochgradig maßgeschneiderten und schnellen Informationen Chancen. Gerade das Format des Newsletters bewähre sich für diese Anforderungen. So konnte beispielsweise auf die stark steigende Nachfrage aus dem Schul- und Sozialbereich innerhalb nur eines Jahres mit drei neuen Titeln reagiert werden.

Innovationspreisträger 2004
Für das Konzept und die Strategie seines Newsletters ”simplify your life” wurde der Verlag jüngst von den nordrhein-westfälischen Verlegern als Innovationspreisträger ausgezeichnet. Mit der Einführung weiterer ”simplify”-Titel baut das Verlagshaus die mittlerweile bekannte Marke zu einer Produktfamilie aus, die unterschiedliche Facetten wie Unternehmensführung, Selbstorganisation und Geldanlage bedient.

Weitere Internationalisierung
Die in den letzten Jahren forcierten Investitionen in neue Auslandsmärkte wurden auch 2003 fortgesetzt. In Rußland und Frankreich waren die Tests erfolgreich. Jetzt sind in beiden Ländern Gemeinschaftsunternehmen in Gründung. Ebenfalls sehr vielversprechend verliefen Tests in Großbritannien. In China und Weißrußland werden weitere Ansätze erprobt.

Unter Top10 der deutschen Fachverlage
Gemeinsam mit seinem Schwesterunternehmen, dem FID Verlag GmbH Fachverlag für Informationsdienste, belegt die Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG laut Ranking des Buchreportes vom April 2004 ”Die 100 größten deutschen Verlage” mit Rang 9 wieder einen Platz unter den Top 10 der Fachverlage und Rang 16 unter allen deutschen Verlagen.

Zum Verlag:
Das operative Geschäft ist in zehn Fachverlage organisiert, um größtmögliche Themen- und Kundennähe zu erreichen: Fachverlag für Unternehmensgründung, Fachverlag für Marketing und Trendinformationen, Orgenda Verlag für persönliche Weiterentwicklung, Fachverlag für Kommunikation und Management, Fachverlag für Computerwissen, Fachverlag für Recht und Führung, Fachverlag für Privatfinanzen, Steuer-Verlag, Personal-Verlag und Verlag International.

Weitere Informationen:
Gabriele Holly,
Leiterin Unternehmenskommunikation
Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG,
Theodor-Heuss-Straße 2-4, 53177 Bonn,
Tel. 0228 8205-7990, Mobil 0171 – 821 55 24
e-mail: gh@vnr.de