Gastvorlesung Norman Rentrop, Universität Köln, 12.1.2012

Medienunternehmen als Investitions-Chance

Norman Rentrop, Gründer/Inhaber des Verlag für die Deutsche Wirtschaft

und Investor in n-tv, Sunday Business Post, yasni.de

 

o  Verleger ist Unternehmer und Investor zugleich

  • Geld vorstrecken/auslegen, um   hier geistige Werke vorzufinanzieren

o  Kapital-Allokation als Aufgabe – Wer ist der beste Wirt

o  Investitionskriterien

  1. Verstehe ich das Unternehmen, habe ich Freude daran, fühle ich mich berufen
  2. Was ist der auf Dauer verteidigbare Wettbewerbsvorteil
  3. Talent und Integrität des Managements – Liebt es das Geld oder die Aufgabe
  4. Ist es ein attraktiver Preis

o  Schülerzeitung: 1 x aufschreiben, 1.000 fach multiplizieren

  • Ermutigung durch Schuldirektor 
  • Das Konzept der Sicherheits-Marge (Schuldirektor: keine  Schulden) 
  • „Freier Unternehmer“ oder Theorie der „optimalen Verschuldung“ 

o  Anzeigenblatt – Aus Niederlagen und Krisen lernen 

  • Beachtung des Wettbewerbs
  • Entscheidung, ob Konkurrenzkampf oder Rückzug / Verluste begrenzen
  • Testen, Testen, Testen   – Prüfet alles und behaltet das Gute

o  Mit 18 Jahren: Gründung des eigenen Verlages

  • Erfolgreiche Vorbilder
  • Chance, Lizenz vom heutigen Entrepreneur-Magazin zu erwerben (Strategie der innovativen Imitation)
  • Zeitschrift „Die Geschäftsidee“ als erstes Werk – Heute 250 Periodika
  • Testen von Werbemaßnahmen und Ausrollen der Maßnahmen, die den höchsten ROI einbringen (was gemessen wird, wir meist auch getan)
  • Zusätzlich Bücher, Loseblattwerke, Fachinformationsdienste
  • heute digitale Angebote, Portale (experto.de), Transaktions-Dienste (CFX-Broker)
  • Strukturwandel 

o  Was habe ich an der Universität zu Köln gelernt? 

  • Ermutigung durch   Norbert Szyperski
  • Der Wert von Planung – Vorbereiten und Durchdenken
  • Strategie Frage – wie setze ich meine Kräfte ein (Konzept der kritischen Erfolgsfaktoren)
  • Profit-Center System   (Wie Bayer AG von funktionaler zu divisionaler Organisationsform   kam, Organisations-Lehrstuhl Erwin Grochla)
  • Gefeit sein vor Hypes – Wirtschaftsgeschichte (Friedrich-Wilhelm Henning)
  • Persönliche Haftung des Unternehmers als konstituierendes Prinzip unserer Gesellschaftsordnung und Selbstschutz vor zuviel Risiken eingehen (Hans Willgerodt)

o  Venture Capital in Gründungen im Medienbereich

  • Im Verlagswesen wird in Köpfe investiert
    Rekrutierung an Universität, Einstieg als Werkstudent, als Vorstands-Assistent, Trainee – wir bilden aus, um zu übernehmen, um die Verlagsleiter, Geschäftsführer, Vorstände von   morgen zu finden
  • Venture Capital um freie Cash-Flows außerhalb des Verlages in andere Medien zu investieren
  • in 18 Unternehmen investiert (z.B. n-tv, Sunday Business Post, yasni.de)
  • 1 Star, 2 sehr gute Investments, 5 gute Investments, 10 x Geld verloren
  • insgesamt Kapital vermehrt (x 2,5), 16,5 % Rendite per anno, also lohnenswert

o  Value Investieren – Aus Werten Werte schöpfen

  • Investmentaktiengesellschaft für langfristige Investoren TGV, Kapitalanlagegesellschaft in Bonn mit 47 Familien-Unternehmern
  • Investments gerne auch in Medienunternehmen oder mediennahe Unternehmen / Online-Unternehmen:

– Xing , Hamburg
– Infas / Action Press, Bonn/Hamburg
– Doccheck, Köln
– EquityStory. München
– Gruppo Mutui Online, Mailand
– McGraw Hill Ryerson, Toronto
– Press Index, Paris
– Printing.com, Manchester

o  Kann das Richard Branson Modell der „Entrepreneurs in Residence“ in
Deutschland gelingen?

  • Idee + Management + Kapital = Gründung
  • Venture Capital: Gründer hat Idee + Management, sucht Kapital
  • Branson-Modell: Branson hat Idee + Kapital, sucht Management
  • Rentrop hat 31 Geschäftsideen + Kapital, sucht   Gründer

Für Themen für Bachelor-Arbeiten, Master-Arbeiten, Bewerbungen als Werkstudent, Gründer, Entrepreneur in Residence:

Büro Norman Rentrop Rüngsdorfer Str. 2e, 53173 Bonn, Tel. 0228 368840