• Einstellung
    Stelle die Leute mit der richtigen Einstellung ein und bringe ihnen alles Notwendige bei.
    Herbert D. "Herb" Kelleher – amerikanischer Unternehmer, Mitgründer von Southwest Airlines (1931-2019), Zitateheft 2019
Der richtige zur rechten Zeit

Wenn Du meine These akzeptieren kannst, daß viele gealterte Technologiekonzerne wie der Tod auf Beinen aussehen, solltest Du auch akzeptieren, daß die Nachfolgeunternehmer, die diese Konzerne brauchen, keine „visionären“ CEOs sind, sondern pragmatische, weniger Steve der Visionär, mehr Larry der Liquidator, eine Person mit begrenzten Ambitionen und einer Bereitschaft, der Abwicklung eines Unternehmens vorzustehen. Prof. […]

Der richtige Moment

Bereit sein ist viel, warten können ist mehr, doch erst den rechten Augenblick nützen ist alles. Arthur Schnitzler – österreichischer Erzähler und Dramatiker (1862-1931), aus „Buch der Sprüche und Bedenken“ (1927), Zitateheft 2009

Der Kunde

Ein Kunde ist die jeweils wichtigste Person in einem Betrieb. Er ist nicht von uns abhängig, sondern wir von ihm. Er bedeutet keine Unterbrechung in unserer Arbeit, sondern ist deren Inhalt. Er ist kein Außenseiter in unserem Geschäft, er ist ein lebendiger Teil von ihm. Er ist niemand, mit dem man sich streitet, denn niemand […]

Der Hirte

Ein Hirte saß bei seiner Herde am Ufer des großen Flusses, der am Rande der Welt fließt. Wenn er Zeit hatte und über den Fluß schaute, spielte er auf seiner Flöte. Eines Abends kam der Tod über den Fluß und sagte: Ich komme, um Dich nach drüben mitzunehmen. Hast Du Angst? Warum Angst? fragte der […]

Der Herr sei vor Dir

Der Herr sei vor Dir, um Dir den rechten Weg zu zeigen. Der Herr sei neben Dir, um Dich in die Arme zu schließen und Dich zu schützen. Der Herr sei hinter Dir, um Dich zu bewahren vor der Heimtücke böser Menschen. Der Herr sei unter Dir, um Dich aufzufangen, wenn Du fällst und Dich […]

Der Herr ist vor Dir

Der Herr ist vor Dir und leitet Dich, Er ist hinter Dir und schützt Dich, Er ist unter Dir und trägt Dich, Er ist über Dir und segnet Dich, Er ist in Dir, daß Geist, Seele und Leib Ihm recht dienen und seinen Namen heiligen. So segne Dich der dreieinige Gott, Der Vater, der Sohn […]

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Die Größe, die manch Mächtiger hält, wird nicht erlangt durch schnelles Hasten, jedoch von dem, der hoch sich quält, wenn nachts seine Gefährten rasten. Henry Wadsworth Longfellow – amerikanischer Dichter (1807-1882), aus „The Ladder of St. Augustine“ (1858), Zitateheft 2019

Der eigene Weg

Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann nicht überholt werden. Mottospruch

Denksport

Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. Francis Picabia – französicher Schriftsteller, Maler und Grafiker (1879-1953), Zitateheft 2013

Denkmal

Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen der Mitmenschen. Weisheit, wird fälschlich Albert Schweitzer zugeschrieben – deutsch-französischer Missionsarzt, Friedensnobelpreis 1952 (1875-1965), konnte durch das Deutsche Albert-Schweitzer-Zentrum nicht bestätigt werden

Denkfaul

Es gibt nichts, worauf der Mensch nicht zurückgreifen würde, um die wirkliche Arbeit des Denkens zu vermeiden. Sir Joshua Reynolds – englischer Maler (1723-1792)

Denken und Handeln

Es genügt nicht, schnell zu sein, sondern man muß auch rechtzeitig an den Start gehen. Sprichwort – Zitateheft 2006

Denken und Glauben

Es gibt zwei Arten von Logik des Denkens und des Glaubens: die Angst, die Geretteten zu verlieren, und der Wunsch die Verlorenen zu retten. Papst Franziskus – eigentlich Jorge Mario Bergoglio, seit 2013 Heiliger Vater (*1936), in seiner Predigt während der Eucharistiefeier mit den neuen Kardinälen (15. Februar 2015), Zitateheft 2017

Denken statt urteilen

Denken ist schwer, darum urteilen die meisten. Dr. Carl Gustav Jung – Schweizer Psychologe (1875-1961), aus „Ein moderner Mythus: Von Dingen, die am Himmel gesehen werden“ (1958), Zitateheft 2017

Denken bis es wehtut

Als junger Mann lehrte mich Lord Thomson of Fleet, daß man nachdenken muß, bis es wehtut, bevor man Entscheidungen trifft. Paul Desmarais jr. – kanadischer Unternehmer (*1954) [Lord (Kenneth) Thomson of Fleet: kanadischer Verleger (1923-2006)], Zitateheft 2014

Denken

Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen. Henry Ford – amerikanischer Ingenieur und Unternehmer (1863-1947), Zitateheft 2004

Denken

Indem man anderen etwas sagt, macht man sich selbst die Gedanken klar. Rudolf Loh – deutscher Unternehmer, Gründer von Hailo (1913-1971), Zitateheft 2004

Denken

Denken ist gut – vorher denken ist besser. Helmut L. Clemm – Ehrenpräsident der Gesellschaft für Arbeitsmethodik e.V. (*1938)

Denken

Denken heißt vergleichen. Walther Rathenau – deutscher Industrieller und Politiker, 1922 Außenminister (1867 – 1922), aus „Auf dem Fechtboden des Geistes“ – Aphorismen aus seinen Notizbüchern, nach der Auswahl Wiesbaden 1953, Seite 32

Denken

Wer Recht erkennen will, muß zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben. wird Aristoteles zugeschrieben – griechischer Philosoph (384-322 v. Chr.)

Denken

Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld arbeiten. Sprichwort aus dem Finanzwesen

Denken

Denken heißt verändern. Bertolt Brecht – deutscher Schriftsteller (1898-1956), aus „Geschichten vom Herrn Keuner“, Zitateheft 2014

Denken

Wenige Menschen denken, und doch wollen alle entscheiden. Friedrich II. von Preußen – genannt Friedrich der Große, ab 1740 König von Preußen (1712-1786), aus einem Brief an Voltaire vom 1. Mai 1771, Zitateheft 2018

Denken

Manchmal kommt es anders, weil man denkt. Johannes Warth – deutscher Schauspieler, Komiker, Ermutiger und Überlebensberater (*1961), auf der SCHØN-Konferenz in Augsburg (Juni 2018)

Denken

Denken ist wie googeln – nur krasser. Weisheit – Zitateheft 2020

Denken

Die Welt, die wir erschaffen haben, ist ein Produkt unseres Denkens; sie kann nicht verändert werden, ohne unser Denken zu verändern. wird Albert Einstein zugeschrieben – deutscher Physiker, Physiknobelpreis 1921 (1879-1955)

Denke

Denkfaulheit ist keine Gabe des Heiligen Geistes. nach Karl Rahner – deutscher Theologe (1904-1984)

Denk wie ein Eigentümer

Aktien sind nicht bloß ein Stück Papier. Sie sind Teileigentum an einem Unternehmen. Wenn Du also über eine Investition nachdenkst, denk wie ein potentieller Eigentümer. Warren Buffett – amerikanischer Value-Investor, Chairman von Berkshire Hathaway (*1930)

Demut und Hochmut

Demut hat etwas an sich, was das Herz emporhebt, und Hochmut etwas, was das Herz herabzieht. Augustinus von Hippo – auch Aurelius Augustinus, frühchristlicher Theologe und Philosoph, einer der vier lateinischen Kirchenlehrer (354-430)

Demut statt Hochmut

Wohlstand ist nicht das Problem, wohl aber der Hochmut, der oft mit ihm einhergeht. Und umgekehrt ist Armut kein Segen, aber die Demut, die oft mit ihr einhergeht. nach Johannes Chrysostomos – eigentlich Johannes von Antiochien, griechischer Kirchenlehrer, 398-407 Erzbischof von Konstantinopel (344 oder 349-407), Zitateheft 2017

Demut

Ein Genie an der Börse ist immer nur ein Zwerg, der auf den Schultern anderer Zwerge steht – und die können auch mal wegbrechen. Alfons Cortés – Schweizer Investor (*1946)

Demut

Erfolg erzeugt Selbstgefälligkeit und Arroganz. Sprichwort

Demut

Demut ist der Verzicht auf Überlegenheit. Weisheit – Zitateheft 2020

Demokratie und Wahrheit

Politik kann nicht darüber befinden, was richtig und was falsch ist, aus dem einfachen Grund, weil sie es auch nicht weiß. Deshalb organisiert [demokratische] Politik ein Verfahren, um festzulegen, was in einer Gesellschaft gelten soll. Das demokratisch ermittelte Ergebnis gilt, ist aber nicht notwendigerweise richtig. Das zentrale Prinzip demokratischer Entscheidung, nämlich die Mehrheitsentscheidung, hat zur […]

Demokratie

Die Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden als wir es verdienen. wird George Bernard Shaw zugeschrieben – irischer Schriftsteller, Literaturnobelpreis 1925 (1856-1950)

Demokratie

Keine Demokratie wurde je von einer Hungersnot heimgesucht, keine zwei Demokratien haben je Krieg gegeneinander geführt. Johan Norberg – schwedischer Schriftsteller (*1973), aus seinem Film „Globalisation Is Good“ (2003)

Dem Volk aufs Maul schauen

Man muß die Mutter im Hause, die Kinder auf der Gassen, den gemeinen Mann auf dem Markt drum fragen und denselbigen auf das Maul sehen, wie sie reden, und darnach dolmetschen; da verstehen sie es denn und merken, daß man Deutsch mit ihnen redet. Martin Luther – deutscher Reformator (1483-1546), aus dem „Sendbrief vom Dolmetschen“ […]

Dem richtigen Herrn folgen

Wenn Du dem Herrn im Himmel gehorchst, kannst Du dem Diktator auf Erden nicht folgen. Wang Yi – auch Wang Shuya, chinesischer calvinistischer Geistlicher, Schriftsteller und Dissident, Gründer der „Early Rain Covenant Church“ einer der 50 einflußreichsten Intellektuellen Chinas (*1973), Zitateheft 2020

Delegieren

Wenn ein Chef alles selbst machen will, darf er sich nicht wundern, wenn sich seine Mitarbeiter zur Ruhe setzen. Weisheit – Zitateheft 2006

Delegieren

Umgib Dich mit den besten Leuten, die Du finden kannst, delegiere Autorität und unterbrich nicht, solange die von Dir festgesetzten Richtlinien umgesetzt werden. Ronald W. Reagan – amerikanischer Politiker, 1981-89 40. Präsident (1911-2004), in einem Interview des „Fortune“-Magazins (15.09.1986), Zitateheft 2015

Definition eines Zieles

Ein Ziel ist: – realistisch und erreichbar – konkret und meßbar – zeitlich begrenzt – motivierend und sinnvoll – flexibel – möglichst schriftlich fixiert Alfred Stielau-Pallas – deutscher Unternehmer und Autor (*1947)

Definition

Von allen Möglichkeiten, den Menschen zu definieren, ist die die schlechteste, die ihn zu einem rationalen Tier macht. Anatole France – eigentl. Jacques Anatole François Thibault, französischer Dichter, Literaturnobelpreis 1921 (1844-1924), Zitateheft 2003

Dauerhaftes Wachstum

Dauerhaft erfolgreiche Wachstumsstrategien setzen auf die eigene Kraft und deren Entfaltung und nicht auf den Rückenwind der Konjunktur. Norbert Müller – deutscher Unternehmensberater (*1943)

Dauerbrenner

Auch die letzten fünf Versuche zur Steuervereinfachung haben bei uns zu Zusatzgeschäft geführt. Hans Wagener – deutscher Manager, Vorstandssprecher der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Price Waterhouse Coopers (*1950), Zitateheft 2012

Das wohlfeile Mittagessen

Es ist ein altes Sprichwort: Wer andern eine Grube gräbt, fällt selber darein. – Aber der Löwenwirt in einem gewissen Städtlein war schon vorher darin. Zu diesem kam ein wohlgekleideter Gast. Kurz und trotzig verlangte er für sein Geld eine gute Fleischsuppe. Hierauf forderte er auch ein Stück Rindfleisch und ein Gemüs für sein Geld. […]

Das Wesentliche

Bei einer Kerze ist nicht das Wachs wichtig, sondern das Licht. Sprichwort – Zitateheft 2008

Das Vaterunser

Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn Dein ist das Reich und […]

Das Spiel der Kinder

Das Spiel der Kinder ist der Weg zur Erkenntnis der Welt, die sie laut Berufung ändern müssen. Maxim Gorki – eigentlich Alexej Maximowitsch Peschkow, russischer Schriftsteller(1868-1936)

Das Schöne

Das Schöne weckt die Erinnerung an das Wahre. wird Platon zugeschrieben – griechischer Philosoph (etwa 428-348 v. Chr.)

Das richtige Ziel

Es mag sein, daß Reverend Fred Craddock, ein bemerkenswerter Prediger aus Georgia, sich etwas vorgestellt hat – auf die Art, wie Prediger es gewohnt sind – aber er sagt, daß die Geschichte wirklich passiert ist. Dr. Craddock besuchte seine Nichte. Dort war dieser alte Windhund, genau wie die, die über eine Rennstrecke laufen und diese […]

Das Richtige populär machen

Es kann nicht die Aufgabe eines Politikers sein, die öffentliche Meinung abzuklopfen und dann das Populäre zu tun. Aufgabe der Politiker ist es, das Richtige zu tun und es populär zu machen. Walter Scheel – deutscher Politiker (FDP), 1974-79 Bundespräsident (1919-2016), Zitateheft 2008

Das Naheliegende

Manche Menschen kommen in ein dunkles Zimmer und beginnen emsig zu arbeiten. Sie ergründen die Ursachen der Dunkelheit, finden Schuldige und erstellen ein mittelfristiges Konzept zur schrittweisen Reduzierung der Finsternis. Und dann kommt einer und macht einfach das Licht an! Weisheit – Zitateheft 2012 + 2013

Das Leben

Das Leben ist eine Chance, nutze sie. Das Leben ist Schönheit, bewundere sie. Das Leben ist Seligkeit, genieße sie. Das Leben ist ein Traum, mach daraus Wirklichkeit. Das Leben ist eine Herausforderung, stelle Dich ihr. Das Leben ist eine Pflicht, erfülle sie. Das Leben ist ein Spiel, spiele es. Das Leben ist kostbar, geh sorgfältig […]

Das Heilige

Um das Heilige zu erreichen, bieten sich dem modernen Menschen zwei Wege an: die Eroberung des Universums und die Kommunikation. Beide führen in die Leere. Ein Flug ins All endet ebenso im Nichts wie ein gigantisches Wissen. Der Christ glaubt an das Heilige in der menschlichen Natur, so fragil sie auch sein mag. Der Mensch […]

Das Gute erkennen

Nichts ist im Leben so schlecht, daß es nicht auch für irgendwas gut ist! Artur Zipp – deutscher Unternehmer (*1930), Zitateheft 2018

Das Gute

Nur das Gute ist der Rede wert. arabische Weisheit

Das Beste geben

Gib der Welt das Beste was Du hast und das Beste wird zu Dir zurückkehren. Madeline Bridges – eigentlich Mary Ainge de Vere, amerikanische Dichterin (1844-1920)

Das Beste draus machen

Man muß auch aus Katastrophen noch einen Triumph schlagen. wird Viktor E. Frankl zugeschrieben – österreichischer Neurologe und Psychiater (1905-1997)

Das Bessere geschehe

Wenn nicht geschehen wird, was wir wollen, so wird dennoch geschehen, was besser ist. Martin Luther – deutscher Reformator (1483-1546), aus seinem Brief an Philipp Melanchthon von der Coburg (12.11.1529), Zitateheft 2019

Danken und Loben

Danken schützt vor Wanken, Loben zieht nach oben. Sprichwort – Zitateheft 2013

Danken

Nur wer für das Geringe dankt, empfängt auch das Große. Dietrich Bonhoeffer – deutscher evangelischer Theologe (Bekennende Kirche) und Widerstandskämpfer (1906-1945), Auszug aus „Gemeinsames Leben“ (1939), Zitateheft 2012 + 2013

Danke

Wäre das Wort „Danke“ das einzige Gebet, das Du je sprichst, so würde es genügen. Meister Eckhart – eigentlich Eckhart von Hochheim, deutscher Mystiker (1260-1328), Zitateheft 2007

Dankbarkeit

Keine Schuld ist dringender als die, Dank zu sagen. Marcus Tullius Cicero – römischer Politiker und Philosoph (106-43 v. Chr.), Zitateheft 2002

Dankbarkeit

Dankbarkeit und Freude gehen Hand in Hand. Sprichwort – Zitateheft 2002

Dankbarkeit

Wer sich vornimmt, Gutes zu wirken, darf nicht erwarten, daß die Menschen ihm deswegen Steine aus dem Weg räumen, sondern muß auf das Schicksalhafte gefaßt sein, daß sie ihm welche darauf rollen. Albert Schweitzer – deutsch-französischer Missionsarzt, Friedensnobelpreis 1952 (1875-1965), Zitateheft 2007

Dankbarkeit

Dankbare Menschen sind wie fruchtbare Felder; sie geben das Empfangene zehnfach zurück. August von Kotzebue – deutscher Dramatiker (1761-1819), Zitateheft 2006

Dankbarkeit

Derjenige, der seinen Durst gestillt hat, kehrt der Quelle den Rücken zu. Baltasar Gracián y Morales – spanischer Philosoph und Schriftsteller (1601-1658)

Dankbarkeit

Dankbarkeit kreiert Segen. wird Sir John Marks Templeton zugeschrieben – britischer Value-Investor und Philanthrop (1912-2008)

Dankbarkeit

Je schöner und voller die Erinnerungen, desto schwerer die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude. Dietrich Bonhoeffer – deutscher evangelischer Theologe (Bekennende Kirche) und Widerstandskämpfer (1906-1945), aus einem Brief an Renate und Eberhard Bethge, Gefängnis Berlin-Tegel an Heiligabend 1943, Zitateheft 2017

Dankbarkeit

Dankbarkeit … ist … eine Wachsamkeit der Seele … gegen die Kräfte der inneren Zerstreutheit. Gabriel Marcel – französischer Philosoph, Vertreter des christlichen Existentialismus (1889-1973), aus „Der Untergang der Weisheit“ (1954)

Dankbarkeit

[Dankbarkeit] ist nicht nur die größte aller Tugenden, sondern auch die Mutter von allen. Marcus Tullius Cicero – römischer Politiker (106-43 v. Chr.), aus der Rede „Pro Cn. Plancio“ (54 v. Chr.), Zitateheft 2020

Dankbarkeit

Dankbarkeit ist die Erinnerung des Herzens. Jean Massieu – französischer Pionier der Gehörlosenpädagogik (1772-1846)

Dankbar sein

Es gibt immer einen Grund, mehr zu danken als zu klagen. Prof. Dr. Theodor Schaller – deutscher evangelischer Theologe, 1964-69 Kirchenpräsident Evangelische Kirche der Pfalz (1900-1993), Zitateheft 2018

Dankbar

Nicht das Glücklichsein führt zur Dankbarkeit, sondern das Dankbarsein zum Glücklichsein. Bruder David Steindl-Rast – amerikanischer Benediktinermönch österreichischer Herkunft (*1926), www.gratefulness.org, www.dankbarkeit.org, Zitateheft 2006

Dankbar

Nicht die Glücklichen sind dankbar, es sind die Dankbaren, die glücklich sind. Sprichwort – Zitateheft 2015

Dankbar

Ich schütze meine Seele nicht durch Zufriedenheit, sondern durch Dankbarkeit. Martin Schleske – deutscher Geigenbauer und Schriftsteller (*1965), auf der SCHØN-Konferenz im Gebetshaus Augsburg (Juni 2018), Zitateheft 2019

Dankbar

Im normalen Leben wird einem oft gar nicht bewußt, daß der Mensch überhaupt unendlich mehr viel mehr empfängt, als er gibt, und daß Dankbarkeit das Leben erst reich macht. Dietrich Bonhoeffer – deutscher evangelischer Theologe (Bekennende Kirche) und Widerstandskämpfer (1906-1945), aus seinem Brief an Karl und Paula Bonhoeffer (13.09.1943), erschienen in „Widerstand und Ergebung“ („Dietrich […]

Dankbar

Dankbarkeit gibt dem Leben Leichtigkeit und Humor, Gelassenheit und innere Freiheit. Pater Anselm Grün – deutscher Mönch, 1977-2013 Cellerar der Benediktinerabtei Münsterschwarzach (*1945)

Dank und Liebe

Dank und Liebe bleiben die großen Mächte, die mehr Siege gewinnen als alle Heere der Welt. Friedrich von Bodelschwingh d. J. („Pastor Fritz“) – deutscher evangelischer Theologe (1877-1946), 1910-46 Leiter der Anstalten von Bethel, Sarepta und Nazareth als Nachfolger seines Vaters, Zitateheft 2017

Dank bringt Segen

Bleiben wir am Danken, so bleibt GOTT am Segnen. wird Friedrich von Bodelschwingh zugeschrieben – deutscher evangelischer Theologe und Leiter der Anstalten Bethel, Sarepta und Nazareth (1831-1910), Zitateheft 2009

Dank

Schneller Dank zählt doppelt Norman Rentrop – deutscher Verleger (*1957)

Dank

Der schönste Dank für Gottes Gaben besteht darin, daß man sie weitergibt. Michael Kardinal von Faulhaber – deutscher Theologe, 1917-52 Ezbischof von München und Freising (1869-1952)

Computer

EDV-Systeme verarbeiten, womit sie gefüttert werden. Kommt Mist rein, kommt Mist raus. André Kostolany – Autor und Börsenexperte (1906-1999)

Clever

Wenn Du clever bist, brauchst Du kein Fremdkapital. Wenn Du dumm bist, ist es vergiftend. Warren Buffett – amerikanischer Value-Investor, Chairman von Berkshire Hathaway (*1930), zu Kunden der Salomon Inc. (13. September, 1991)

Circle of Competence

Antwort auf die Frage: Warum ist Warren Buffett besser als Investoren mit höherem IQ? Wir wissen besser, was wir wissen und was wir nicht wissen. Warren Buffett – amerikanischer Value-Investor, Chairman von Berkshire Hathaway (*1930)

Christus will keine Bewunderer, sondern Nachfolger

Es ist hinreichend bekannt, daß Christus beständig den Ausdruck Nachfolger benutzt. Er spricht niemals davon, daß er Bewunderer, Anbeter oder Anhänger sucht. Und wenn er den Ausdruck Jünger benutzt, erklärt er es so, daß man sieht, wie er Nachfolger versteht, nämlich nicht als Anhänger einer Lehre, sondern Nachfolger eines Lebens. Søren Aabye Kierkegaard – dänischer […]

Christus vertrauen

Der moderne Klerus glaubt, den Menschen näher an Christus heranzuführen, wenn er dessen Menschtum betont. – Er vergißt, daß wir Christus nicht vertrauen, weil er Mensch ist, sondern weil er Gott ist. Nicolás Gómez Dávila – kolumbianischer Philosoph (1913-1994), aus „Aufzeichnungen des Besiegten. Fortgesetzte Scholien zu einem inbegriffenen Text“ (1977), Zitateheft 2017

Christus in Dir

Wäre Christus tausendmal in Bethlehem geboren und nicht in Dir, so wäre er dennoch umsonst geboren. Angelus Silesius – eigentlich Johannes Scheffler, deutscher Mystiker (1624-1677), aus dem „Cherubinischen Wandersmann“ von 1674 (siehe „Sämtliche poetische Werke“, hg. v. H. L Held, Bd. 3, München 1924, Nr. 61, S. 19), Zitateheft 2008

Christus

In jedem Menschen Christus sehen. Benedikt von Nursia – Gründer des Benediktinerordens (etwa 480-547), Zitateheft 2012

Christus

Wenn wir vom Christ in der Gesellschaft sprechen, müssen wir von Christus sprechen. nach Karl Barth – evangelischer Theologe (1886-1968), angelehnt an den Vortrag „Der Christ in der Gesellschaft“ (1919), Zitateheft 2012

Christus

Christus mit mir, wenn ich meine Geschäfte für ihn und die Menschen mache. Christus vor mir, wenn ich meine Geschäfte plane. Christus hinter mir, wenn ich meine Geschäfte überprüfe. Christus in mir; mein Vorbild im Geschäft. Christus unter mir; Er ist das Fundament. Christus über mir, Er ist der Besitzer meines Geschäfts. Christus zu meiner […]

Christsein

Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch nicht zum Auto, wenn man in einer Garage steht. Albert Schweitzer – deutsch-französischer Missionsarzt, Friedensnobelpreis 1952 (1875-1965), Zitateheft 2003

Christlich

In Zukunft wird man uns nicht fragen, ob wir evangelisch oder katholisch sind, sondern ob wir Christen sind und woran man das erkennt. Peter Beier – deutscher Theologe, 1989-96 Präses der evangelischen Kirche im Rheinland (1934-1996), Zitateheft 2005

Christentum

Ich glaube an das Christentum, wie ich daran glaube, daß die Sonne aufgegangen ist. Nicht nur, weil ich sie sehen kann, sondern weil ich durch sie alles andere sehen kann. C. S. Lewis – britischer Schriftsteller (1898-1963), aus „Ist Theologie Dichtung?“ („Is Theology Poetry?“, 1944), Zitateheft 2015

Christenpflicht des Kaufmanns

Der Kaufmann hat als guter Christ die Verpflichtung, dafür zu sorgen, daß seine Geschäftspartner durch ihn keinen Schaden nehmen. Dr. Reinhard Zinkann jr. – deutscher Unternehmer, Geschäftsführer der Miele & Cie. KG (*1959), aus „Governance im Familienunternehmen – Das Handbuch für die erfolgreiche Führung von Familienunternehmen und Unternehmerfamilien“, Kapitel 5.1.3. „Wirtschaftsethik in der Geschichte“ (2017), […]

Christen

Christen können enttäuschen, Christus nie. gesehen in der Baptistengemeinde Überlingen – Zitateheft 2002

Christen

Darum braucht der Christ den Christen, der ihm Gottes Wort sagt, er braucht ihn immer wieder, wenn er ungewiß und verzagt wird; denn aus sich selbst kann er sich nicht helfen, ohne sich um die Wahrheit zu betrügen. … Damit ist zugleich das Ziel aller Gemeinschaft der Christen deutlich: Sie begegnen einander als Bringer der […]

Christen

Christen sind eine echte GmbH: „Gemeinschaft mit begründeter Hoffnung“. Peter Hahne – deutscher Fernsehmoderator, 1992-2009 Mitglied des Rates der EKD (*1952)

Christ werden

Ich denke, wenn ich einmal ein ernster Christ werde, dann werde ich mich am meisten darüber schämen, daß ich dies nicht früher geworden bin, sondern erst alles andere habe versuchen wollen. Søren Aabye Kierkegaard – dänischer protestantischer Theologe und Philosoph (1813-1855), gilt als einer der bedeutendsten Denker Dänemarks

Christ in der Politik

Für einen Christen in der Politik hat der Glaube, die biblische Botschaft, eine immer wieder befreiende Wirkung: Befreiung von der Selbstüberschätzung, alles zu können und für alles zuständig sein zu wollen oder sein zu müssen (beides sind Gefährdungen des Politikers)! Wir Politiker sollen uns um das Wohl der Menschen kümmern, wir sind nicht zuständig für […]