Werkzeug des Friedens

Herr, mach mich zum Werkzeug Deines Friedens:
Daß ich Liebe bringe, wo man sich haßt.
Daß ich Versöhnung bringe, wo man sich kränkt.
Daß ich Einigkeit bringe, wo Zwietracht ist.
Daß ich die Wahrheit bringe, wo Irrtum herrscht.
Daß ich den Glauben bringe, wo Zweifel quält.
Daß ich die Hoffnung bringe, wo Verzweiflung droht.
Daß ich das Licht bringe, wo Finsternis waltet.
Daß ich die Freude bringe, wo Traurigkeit ist.

französisches Friedensgebet-  erstmals abgedruckt im Magazin „La Clochette“ 1912, Zitateheft 2016